Psychologische Praxis für Transparente Therapie – Annegret Hallanzy

“Es bereitet mir große Freude, mit Menschen therapeutisch zu arbeiten –
und zwar wirklich jede Sitzung mit jedem Klienten und jedem Paar.

So stecke ich mein Gegenüber auch gerne damit an, den Prozess der Veränderungsarbeit ein Stück weit zu genießen. Dies halte ich aufgrund des synergetischen Flows unseres Miteinanders trotz vielleicht traumatischer Inhalte immer für möglich.”

Was ist Transparente Therapie?

Die Transparente Therapie hat etwas sehr Praktisches - und zugleich hat sie einen philosophischen Hintergrund, der für den langjährigen Anwender wie hinter einem "Transparent"-Papier durchschimmert.

Die praktische Seite davon ist, dass in der Therapie sehr viel Wert auf konkrete Ergebnisabsprachen gelegt wird. So kommt der Name zustande in Sinne von Transparenz. Der Klient bestimmt entscheidend mit, woran, weswegen und wofür gearbeitet wird. Das systematische Gespräch über den Therapieerfolg gilt als Schlüssel für die volle Synergie zwischen TherapeutIn und KlientIn.

Jede(r) hat seine/ihre eigene Kompetenz, beide Kompetenzen ergänzen sich komplementär: Der Klient/die Klientin allein weiß unbewusst, welche Lösungsrichtung langfristig Sinn macht, und der Therapeut/die Therapeutin schafft einen entspannten Rahmen, in dem das Gegenüber zu diesem inneren Wissen findet. Veränderung, die sich aus diesem inneren Wissen heraus entfaltet, wirkt nachhaltig.


In diesem Sinne eine kurze Definition: 

Die Transparente Therapie ist eine systematisch fragende, sinnorientierte Gesprächstherapie, die gleichzeitig das Bewusste und Unbewusste des Klienten anspricht: das Bewusste in der Form, dass die Therapie im Ablauf und hinsichtlich der besprochenen Erfolgskriterien transparent ist; das Unbewusste in der Art, dass der Klient ermutigt wird, sich entlang der therapeutischen Fragen immer unmittelbarer mit den aus der eigenen Innenwelt aufsteigenden Sinn-Sehnsüchten und -Impulsen zu beschäftigen.

Die Transparente Therapie ist ein neuer Therapieansatz, den ich entwickelt habe, weil ich gerne sowohl konsequent sinn- als auch prozessorientiert arbeite (siehe dazu Bücher). Dieser Ansatz ist zwar spirituell fundiert, kommt aber methodisch ohne Einflussnahme meinerseits - beispielsweise durch energetische oder meditative Techniken - sowie auch ohne Ratschläge aus.


Für die Ergebnisabsprachen erhält der Klient neutrale Angebote, die sich genau an seiner Beschwerde orientieren und immer auch Zeitschätzungen beinhalten im Sinne eines klassischen "Kostenvoranschlags" für eine Dienstleistung. Die Art der Erfolgsüberprüfung ist unterschiedlich je nach Angebot: Die Angebote reichen von Einmalsitzungen über verschiedene Formen der Kurzzeittherapie bis hin zu einer längerfristigen Therapie, die eine Veränderung des gesamten Lebensgefühls zum Ziel hat.

Die Transparente Therapie bietet nicht nur Einzeltherapie, sondern wird häufig als Paartherapie durchgeführt. Es ist sehr spannend, dass sich Paare auf der Sinnebene trotz möglicher Entfremdung oder unterschiedlicher Motivation immer spontan einig werden. Kinder werden getestet, aber nicht therapiert, da die Heilwirkung über die Eltern oder ein verändertes und förderliches Umfeld erreicht wird.

Praktisches:

Ich arbeite fast immer zwei volle Stunden mit einem Klienten oder Paar - dafür aber nicht wöchentlich. Für Menschen außerhalb Münchens sind auch samstags Sitzungen möglich. Der Bedarf ist ganz dem Klienten angepasst.

Preis: € 75.- pro h (Reduzierung in Ausnahmefällen möglich).
Abrechnung per Kasse nur privat über die Heilpraktiker-Gebührenordnung möglich.

Der Erstkontakt erfolgt entweder

- per Mail (mit Rückruf bei Bedarf) oder
- immer dienstags von 9-11 Uhr oder 20-21 Uhr unter 089 6135851.

Die Praxis befindet sich in der Josef-Weigl-Str. 6 in Deisenhofen zehn Minuten vom südlichen Stadtrand Münchens entfernt und ist per Autobahn und zwei S-Bahnen erreichbar.