Psychologische Praxis für Transparente Therapie – Annegret Hallanzy

Zur Person / Team

Annegret Hallanzy

Vita: aktuell 54 Jahre alt...

1981-1987 Psycholinguistik-Studium (Schwerpunkt Sprachwirkungs-Forschung) und nebenbei praktische Schulung als Kommunikationstrainerin 

seit 1988 selbständig tätig für unterschiedlichste Zielgruppen zu den Themen: Konfliktlösung, Teamprozesse, Mitarbeiterführung, Seminargestaltung, Didaktik und Rhetorik.
V
ortragstätigkeit über die Anatomie starker Visionen auf Kongressen und Unis im In- und Ausland. Veröffentlichung der drei Bücher Systemisches NLP, Visionsorientierte Veränderungsarbeit Band I und II im Junfermann-Verlag. Psychologische Lebensberatung auf der Basis des HPG (Heilpraktikergesetz).

1996-2005 intensive, praktische Erforschung und Entwicklung der Transparenten Therapie, angeregt durch den kanadischen Forscher Martyn Carruthers. Erlangung der Anerkennung des EAP (European Association for Psychotherapy)

2006-2008 Öffentliche Vorstellung der TT durch Demo-Seminare, dabei Entdeckung sowie Ergründung spiritueller Hintergrundstrukturen durch die Reflexion mit den Zuschauern

2009-2014 Weiterentwicklung dieser Forschung für spirituelle Netzwerkarbeit, Seminarpause während ausschließlicher Arbeit in der Praxis und der Beschäftigung mit den feinstofflichen Dimensionen jener für kollektive Heilung relevanten Entdeckungen

2015 Start des Transformalen Netzes und Veröffentlichung des Grundlagenwerkes "Die Software der Seele" zusammen mit dem Buch über "Die Transparente Therapie" + dazu erhältlichem Methodenbuch, beides im Ersatz für die vorigen drei Bücher. Wiederaufnahme von Seminaren über die WIR-Kommunikation 

Mein Stil:
Ich schaue aus einer anderen Perspektive auf viele Dinge, auch auf psychologische Hilfe. Sie ist für mich kreative Beziehungsarbeit und Mentorschaft zugunsten der Rückkehr zur eigenen Führung. Heutzutage haben mediale Berater und sogenannte (Geist-)Heiler beinahe die Rolle der psychologischen Beratung ersetzt. Durch die energetische Begleitung des Klienten kommt die Nachhaltigkeit der eigenen Lernerfahrungen nach meinem Empfinden manchmal zu kurz. Ich bin - wie in allen Lebensbereichen - eher für Teamarbeit unter Experten: So teste ich gemeinsam mit den Heilpraktikerinnen Irene Wittkamp und Angela Paek den Bedarf an körperlicher und fremdenergetischer oder psychologischer Heilung auf differenzierte Weise aus, so dass klar wird, durch wen oder in welcher Teamkonstellation ein Heilungszugang gegeben ist - inkl. eines manchmal nötigen fremdenergetischen Entlastung durch meine noch hellsichtigere Kollegin Nadia Bekkour. Die Aufgabe der Psychologie bleibt, dabei zu helfen, einen gesunden Umgang mit sich selbst zu entwickeln. Rein spirituelle Stärkung sollte m. E. kostenlos sein, weswegen ich ehrenamtlich das Transformale Netz fördere, das Mentorschaft in vielfältiger Form anbietet.

 

Nadia Bekkour (ohne Foto)

Praxis für fremdenergetische Clearings

 

Marlen Schindler

Mitarbeit in meiner Praxis,
Schwerpunkt stabilisierendes Coaching junger Erwachsener